Folk Intense – Part II – Tir Nan Og

Nach einer kurzen Nacht hiess es erst einmal 4 Stunden arbeiten, bis mich Laju am Mittag erlöste und wir uns auf den Weg nach München machten. Dort angekommen wurde eingecheckt, frisch gemacht und kurz ausgeruht, dann sassen wir schon wieder im Auto nach Ingolstadt.

An diesem Abend wurde dort die neue CD von Tir Nan Og vorgestellt, das gute Stück heisst „From the Gallows“. Nachdem wir uns beide beim Crowdfunding dafür beteiligt hatten, war es uns vergönnt, bereits vorab ein wenig reinzuhören. Daher freute ich mich gleich doppelt bei der Release Party dabei zu sein. Die Scheibe ist richtig gut geworden, ein wenig düster textlich gesehen, bei dem Namen ja nicht ganz so verwunderlich, und mir gefällt das ja durchaus.

Ein kräftigendes Abendessen vor weg kann nie schaden, und daher suchten wir uns etwas in der Nähe um genau dies zu tun. Noch einmal ein wenig Ruhe finden, bevor es losging.

Kilkenny_Knights-17.11.2017-Claudia_Chiodi-10Mit den Kilkenny Knights als Einheizer fing die Party auch gleich richtig an im gut gefüllten Club. Für den eigenen Auftritt hatte der Gastgeber sich noch Stargäste eingeladen, unter anderem Johanna von der Vögelweide (Feuerschwanz). Es jagte also ein Highlight das andere. Einen etwas ausführlicheren Bericht dazu habe ich für Metalnews verfasst und kann dort gerne nachgelesen werden.

Ich legte meine Kamera nach etwa der Hälfte des Sets von Tir Nan Og zur Seite und genoss einfach nur noch. Normalerweise hält mich kaum etwas auf einem Stuhl bei Irish Folk, diesmal liess ich es mir aber auf einem Sofa gut gehen. Die letzten beiden Tage waren einfach zu anstrengend gewesen und das Wochenende noch nicht vorbei. Die Füsse aber konnte ich auch so nicht still halten und auch sonst wippte, schnippte und klatschte es bei mir im Takt.Tir_Nan_Og-17.11.2017-Claudia_Chiodi-14

An dieser Stelle möchte ich allen Danke sagen, für die angebotene und geleistete Hilfe bei ihr wisst schon was. Mehr will und kann ich hier nicht sagen, versprochen ist versprochen! Es war toll alle wieder zu sehen und neue nette Menschen zu treffen, aber ganz ehrlich, nach Mitternacht lief ich nur noch auch Sparflamme, und das hatte nicht im entferntesten mit den Anwesenden zu tun.

Also ging es für uns mitten in der Nacht zurück nach München in unser Hotel, wo wir gegen halb vier ins Bett fielen. Den Wecker für den nächsten Tag gestellt, wir wollten ja das Frühstück nicht verpassen. Eine sehr weise Entscheidung wie sich im Laufe des nächsten Tages herausstellen sollte.

Part I


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s