Folk Intense – Part I – Versengold

Das Wochenende schaute bei mir schon kurz am Donnerstag vorbei, also eigentlich eher die üblichen Wochenend-Aktivitäten. Schon seit Monaten freute ich mich auf ein ganz besonderes Konzert im Z7, diesmal erwarteten mich folkige Klänge im Metal Tempel der Schweiz.

Eine Akkreditierung für Foto und Text für das Versengold/dArtagnan Konzert erhielt ich über mein Webzine und für einmal begleitete mich keiner meiner üblichen Komplizen. Es war für alle eine anstrengende und kostenintensive Zeit bis hierhin gewesen und es würde ein langes Wochenende folgen. Vernünftigerweise und teilweise schweren Herzens entschieden sie sich, dieses Konzert auszusetzen. Klugerweise hätte ich das vielleicht auch sollen, aber ich habe ja nie behauptet klug zu sein.

dArtagnan-16.11.2017-Pratteln-Claudia_Chiodi-15Am Z7 angekommen, schaute ich mich erst nach bekannten Gesichtern um, war ja nicht das erste Mal, dass ich hier war, und auch nicht das erste Versengold Konzert. Aber ich entdeckte keinen der üblichen Verdächtigen. Als ich mich dann für die Akkreditierung an der Abendkasse anstellte, wurde ich dann entdeckt. Und so hatte ich dann doch noch sehr nette Gesellschaft zwischen meinen Einsätzen vor der Bühne. Rucksäcke sind seit längerem in diesem Club nicht gestattet, auch nicht für die Vertreter der Presse. Da ich aus gesundheitlichen Gründen mein Equipment aber in der Regel in eben einem solchen rumschleppe, machte ich die Erfahrung, dass bei Fotografen oft eine solche Regelung nicht gilt. Hier schon, also ab zum Rucksack-Depot und gegen einen Fotokoffer getauscht.

Ein weiteres bekanntes Gesicht traf ich dann unter den Fotografen, wenn ich jetzt sage, man kennt sich eben, klingt das doch toll, oder? Ist aber nicht ganz so, aber man hat sich durchaus schon an einigen Veranstaltungen gesehen, ich in der Regel als Besucher. Ein wenig Small Talk, auch mit der Security, und schon ging es los mit dArtagnan. Ich mag diese Musketiere, und wenn einige kritisieren, dass sie bei Silbereisen auftreten und bei Schlagerfans ebenfalls gut ankommen, kann ich nur sagen, gut für sie. Für mich ändert das nichts an der Musik, und ob ich es mir gerne anhöre. Und offensichtlich kann man auch einfach gut abfeiern, so bewies es das Publikum in Pratteln.

CVersengold-16.11.2017-Pratteln-Claudia_Chiodi-3ola, frische Luft und Kippe, mein persönliches Ritual während den Umbaupausen an Konzerten zog ich natürlich auch hier durch. Danach hiess es, sich bereit machen für den Headliner des Abends. Die Strahlemänner von Versengold waren an der Reihe, entschuldigt diesen Ausdruck, aber sowohl Malte als auch Flo sind in der Regel die ganze Zeit am Grinsen und Lachen bei Auftritten, vor allem bei temporeicheren Stücken. Neben absolut genialen Texten und mitreissenden Tunes bringen sie so auch immer ein wenig zusätzlichen Sonnenschein mit. Einen ausführlicheren Bericht von mir könnt ihr hier finden.

Für mich hiess es nach dem Konzert auch relativ zügig meinen Rucksack auslösen und mich auf den Heimweg machen. Nach knapp 3 Stunden Schlaf würde der Wecker wieder klingeln und die bezahlte Arbeit nach mir rufen. Wenigstens bis Mittag, dann würde mich Laju erlösen und in ein neues Abenteuer mitnehmen.

Mehr Bilder von diesem Abend gibt es wie immer auf Facebook und hier in der Galerie.

 


Ein Gedanke zu “Folk Intense – Part I – Versengold

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s