Rock On! Festival – Tag 1

Eine meiner Lieblingsbands gab bekannt im August bei mir in der Nähe zu spielen. Auf einem Festival, von dem ich noch nie gehört hatte. Nicht weiter schlimm, jetzt hätte ich ja allen Grund, dies näher unter die Lupe zu nehmen.

Erst einmal das weitere Line Up angeschaut, und das war ebenfalls durchaus spannend. Freitag sollten Serenity, Xandria und Battle Beast den Hauptteil bestreiten, am Samstag waren es Bloodbound, Almanac und Kissin‘ Dynamit die mich lockten. Die Ticketpreise fand ich zwar doch recht hoch und zu nahe an meiner Schmerzgrenze, vor allem dafür dass mein Favorit nur gerade eine Stunde spielen sollte. Nun ja, da ich diese Band schon seit einiger Zeit gerne vor die Linse kriegen wollte, versuchte ich es erstmal mit einer Akkreditierung. Und siehe da, sehr schnell und unkompliziert war ich auf der Liste.

Kaum zurück aus Wacken, sah ich mir erst mal die Wettervorhersage an für dieses Festival, nicht wirklick Sommerwetter. Also wurden meine Schlammstiefel vom Holy Ground nur grob vom Dreck befreit, ich würde sie ja eh gleich wieder einsauen.

Freitag nach der Arbeit ging es los, Laju konnte nicht mit, hat mir aber netterweise das Auto überlassen. Auch sonst war keiner der üblichen Verdächtigen dabei, keine Zeit und/oder kein Budget mehr. Ich hatte ja durchaus was zu tun und einige Kollegen vom Magazin würden ebenfalls da aufschlagen. Also langweilig würde mir bestimmt nicht werden bei der Musik und Gesellschaft, ach ja, Xandria musste kurzfristig absagen, dafür sollte Sirenia einspringen.

Anhand der Beschreibung im Internet und mit Navi fand ich den Weg recht gut, hingegen signalisiert war nichts. Kaum da, traf ich auch schon auf die Jungs von Metalnews und es wurde erst mal ein wenig von den kürzlich erlebten Festivals erzählt. So verging die Zeit bis zum Auftritt von Serenity im Flug. Vor der Bühne traf ich dann auch noch auf den Medienverantwortlichen der Veranstaltung, der sich schnell vorstellte und kurz noch einmal die Regeln erklärte. Wie üblich drei Songs im Graben, danach raus. Über den Tontechnikern gab es eine kleine Platform, die dürften wir durchaus auch betreten und von da weiter Bilder machen. Eine sehr gute Idee mit einem tollen Blickwinkel.

Rock_On!-Serenity-Claudia_Chiodi-17Dann betrat Serenity die Bühne und legte gleich ordentlich los. Unbeeindruckt von Regen und den leider nicht ganz so zahlreichen Besuchern, boten die Österreicher um Fronter Georg Neuhauser eine Energie geladene Show mit viel Spielfreude. Dies lockte nun auch nicht ganz eingefleischte Fans unter den freien Himmel vor die Bühne und belohnte die Band für ihre gute Laune und den mitreissenden Auftritt. Die Band komplettiert hat für diesen Abend Gastsängerin Melissa Bonny, Leadsängerin bei Evenmore und Rage of Light. Eine hervorragende Wahl, tolle Stimme und Bühnenpräsenz! Den guten Eindruck, den ich von Serenity an den Wacken Winter Nights und am W:O:A dieses Jahr gewonnen hatte, wurde hier vollends bestätigt. Runder Symphonic Metal und sympathische Persönlichkeiten auf der Bühne mit einem Draht zum Publikum, so musste der Funke einfach überspringen.

Gut gelaunt ging es erst mal für die Dauer der Umbaupause zum Getränkenachschub. Leider liess sich die nachfolgende Band sehr viel Zeit mit dem Aufbau und dem Soundcheck, was nicht unbedingt half die Stimmung hoch zu halten. Es war doch recht kühl und feucht, da ist langes Warten nicht unbedingt angenehm. Wie erwähnt, warteten wir nicht auf Xandria, sondern auf Sirenia. Mit der norwegischen Symphonic Metal Band hatte ich mich im Vorfeld nicht gross beschäftigen können, aber was ich auf YouTube sehen konnte, fand ich ganz interessant.

Rock_On!-Sirenia-Claudia_Chiodi-2Der Start von Sirenia war ein wenig holprig, noch mit kleinen Tontechnischen Schwierigkeiten. Auch als die bald behoben waren, fand ich nicht wirklich einen Zugang. Stimmlich und musikalisch durchaus spannend, fehlte mir das gewisse Etwas, zu ätherisch in der Bühnenpräsenz für meinen Geschmack. Die Norweger wirkten auf mich distanziert, ja fast ein wenig lustlos. Da ich sie bisher noch nie live gesehen hatte, weiss ich nicht ob das an der kurzfristigen Einbuchung lag, oder ein Teil ihres Bühnenkonzeptes ist. Sollte sich die Gelegenheit ergeben, werde ich sie vermutlich noch einmal anschauen, den wie gesagt, war es für die Ohren eher ein positives Urteil.

Um mich ein wenig aufzuwärmen und aufzuheitern gönnte ich mir erst mal eine Pizza, heiss, würzig und mit viel Käse. Manchmal muss es einfach etwas fettiges sein. Innerlich bereitete ich mich schon mal auf die letzte Band des Abend vor. Diese wollte ich schon länger mal ablichten, zugegebenermassen nicht nur wegen der Musik, sondern weil ich schon einige Konzertbilder von ihnen gesehen hatte. Diese sahen sehr spannend und interessant aus, Zeit mich auch daran zu versuchen.

Rock_On!-Battle_Beast-Claudia_Chiodi-14Die finnische Heavy-Metal Band Battle Beast begeisterte diesen Sommer Festival-besucher in ganz Europa. Auch am Rock On! war das nicht anders. Extravagant und mit ordentlich Power liessen sie die äusseren Umstände vergessen und heizten ordentlich ein, wem jetzt noch kalt war, war nicht zu helfen. Powerfrau Noora Louhimo hat mich mit ihrer Stimme und Bühnenpräsenz beeindruckt und auch die Musiker standen mit ihrem Können und Enthusiasmus nicht hinten an. Die Band hätte es mit ihrem Auftritt verdient gehabt, dass mehr Metalheads den Weg nach Gossau gefunden hätten. Der Feierlaune der Anwesenden tat dies aber kein Abbruch und so bebte der Acker. Hatte sich vor dem Auftritt mein langer Arbeitstag noch bemerkbar gemacht, war dies schnell vergessen. Fazit jeder Zeit gerne wieder, ob mit oder ohne Kamera.

Mit den Nachwirkungen dieses Tagesabschlusses und netter Gesellschaft war der Heimweg eine leichte Übung. Zuhause wurden erst noch die Bilder auf den PC geladen, dann war aber endgültig Feierabend und mittlerweile todmüde fiel ich ins Bett.

Mehr Bilder wie so oft in meiner Gallerie und auf Facebook


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s