Mondsüchtige Füchse

Am Samstag stand dann das langersehnte Saisoneröffnungskonzert von Fuchsteufelswild an, zusammen mit Brachmond haben sie ins Spectaculum Mundi geladen. Nach dem Frühstück zogen wir aber erst mal los, um kleine Einkäufe zu erledigen und noch ein wenig Kaffee zu trinken, es war ja auch ein wunderschöner Frühlingstag, dieser erste April. War es die Müdigkeit oder doch eher zuviel Zeit, die uns dazu verleitete, ein paar Aprilscherze zu verbreiten, vermutlich beides.

Nach einer intensiven Kaffee Kur ging es zurück zum Hotel, die Kameras für den Einsatz am Abend bereit zu machen. Danach zogen wir auch schon wieder los zum Ort des abendlichen Geschehens, viel zu früh für das Konzert, aber wir wollten doch noch ein wenig mit den Füchsen plaudern. Es gab auch noch ein paar wenige Dinge für den Fanclub „Wildes Rudel“ zu erledigen. Für ein zeitiges Abendessen hatten wir uns wieder für die Einkehr zur Schwaige entschieden, gutes Essen zu vernünftigen Preisen, direkt hinter dem Veranstaltungsort. So gestärkt ging es zurück zum Spectaculum Mundi und dort wurde noch einmal die Sonne genossen. In der Zwischenzeit trafen auch weitere Besucher ein und wir übergaben Lady Anora ihre Aufgabe für den Abend, das Verteilen von Knicklichtern und die dazugehörigen Instruktionen, ohne dass die Füchse was mitkriegen, es sollte ja eine Überraschung werden. Ganz so einfach war das nicht, da auch diese noch vor dem Club am Entspannen waren.

2017-04-01-Brachmond-Claudia_Chiodi_DSC_0116Schon bald wurde es Zeit hineinzugehen und sich wieder mit den Kameras zu installieren. Eröffnet wurde der Abend von der jungen Münchner Band Brachmond. Die 2014 gegründete Band durften wir privat letzten Sommer ein wenig kennenlernen und im November dann das erste Mal live am Tanzt!2016 in München. Schon da haben sie mir einen vielversprechenden Eindruck gemacht, aber über den Winter ist wohl einige Zeit mit Song schreiben und Proben verbracht worden und so wurde dieser erste Eindruck mehr als bestätigt. Ein besonderes Highlight des Konzertes war das Dankeschön an Fuchsteufelswild und Frolic, die sie tatkräftig unterstützt hatten. Dazu haben die abtrünnigen Spielleute extra ein Lied auf die Regensburger Band zugeschnitten geschrieben und diesen uraufgeführt. Das Publikum war begeistert und forderten nach der viel zu kurzen Spielzeit eine Zugabe, die es natürlich auch erhielt. Ich bin gespannt, was uns Brachmond in Zukunft noch zeigen wird, einen tollen Saisonstart haben sie auf jeden Fall hingelegt.

2017-04-01-Fuchsteufelswild-Claudia_Chiodi_DSC_0698
Fuchsteufelswild hatte den Fans im Vorfeld einige Überraschungen angekündigt und langsam stieg die Spannung. Die Erste war ein Gastauftritt von Coco Grace von der Band Abbahead, und zusammen mit Basti sorgte sie für ein ordentliches Knistern in der Luft.  Schon bald nahte auf der Setlist Das Mädchen mit den Schwefelhölzern. Dazu kam Phillip auf die Bühne und spielte das Stück zusammen mit 2017-04-01-Fuchsteufelswild-Claudia_Chiodi_DSC_0113Sophie auf der Geige, wunderschön kann ich euch sagen, die beiden gemeinsam auf der Bühne kann man sehr gerne beibehalten. Zu diesem Lied hatte aber auch das Wilde Rudel, der neugegründete Fanclub eine kleine Überraschung geplant und mit den Knicklichtern wurde ein kleines Lichtermeer erschaffen. Die Füchse hatten uns aber mehrere Überraschungen versprochen, und die kamen dann auch gleich im Doppelpack. In der Zugabe packte Tom seine E-Gitarre aus und spielte sie zu dem brandneuen Stück Wildes Tier. Ich bin begeistert!

Ich weiss noch, wie Kim, der Mercher von Nachtgeschrei mir völlig verblüfft erzählte, dass ein Mann sich das Girlie Tank Top gekauft hatte, tja das war Done und das trug er auch an diesem Abend. Aber mal ehrlich, wenn wir Mädels Männershirts kaufen und tragen können, dann geht das ja auch umgekehrt – Gleichberechtigung und so. Ich finde es steht im super!

Viel zu schnell war das Konzert vorbei, aber es war ja das erste Konzert der Saison, daraus folgt, es gibt noch weitere. Und was für welche, im August steht das grosse W an, ja genau, das W:O:A Wacken Open Air. Chewie meinte zwar, dass er sich danach zur Ruhe setzten muss, weil das immer sein grosses Ziel war, wir konnten ihn aber überzeugen, dass das nächste Ziel dann einfach Wacken Mainstage heissen muss.

Mehr Bilder von diesem Abend findet ihr in meiner Gallerie und zum Teilen und Liken auf meiner Facebookseite.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s