W:O:A 2017 – Das wollen wir doch mal sehen

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, und das Wacken Open Air ist definitiv gross. Es zählt zu den grössten Heavy Metal Festivals der Welt, und zu den grössten Open Air Festivals Deutschlands. Regelmässig ausverkauft, in teilweise rekordverdächtiger Zeit, lockt W:O:A im Sommer 75’000 Metalheads nach Schleswig-Holstein. Und dieses Jahr plane ich eine davon zu sein. Obwohl ich immer gesagt habe, das dieses Festival mir eigentlich zu gross ist, will ich es jetzt wissen, das Line up lockt zu stark und ich fahre ja nicht alleine. Ob die Anreise bereits Anfangs der Woche oder erst zum Wochenende hin stattfindet, hängt noch von meinem Arbeitgeber ab und wird eventuell relativ kurzfristig entschieden.

Für 2017 sind überraschender Weise immer noch Tickets bei Metaltix erhältlich, einige Stimmen wollen das an der Preiserhöhung festmachen, für mich ist das aber kein Argument. Da in den Kosten von 220 Euro (zzgl. Versandkosten und Systemgebühr) dieses Jahr bereits alle bisherigen Zusatzkosten wie Frühanreise und Duschcamp inbegriffen sind, wird es für einige unter dem Strich sogar günstiger als im Vorjahr ausfallen. Für eine Veranstaltung dieser Grössenordnung ist es, meiner bescheidenen Meinung nach, ein angemessener Preis. Man hat auch, zumindest für dieses Jahr, davon abgesehen, besonders grosse und schwere Fahrzeuge im Campingbereich mit einer Zusatzgebühr zu belegen, appelliert aber an die Besucher auf den Boden Rücksicht zu nehmen und die Anreise entsprechend zu planen.

Für Freunde der „legendären“ Schlammschlachten habe ich leider eine nicht ganz so erfreuliche Nachricht. Nach dem der Veranstaltung 2016 haben einige Arbeiten begonnen, damit das Regenwasser besser ablaufen kann. Angefangen haben die Veranstalter damit, die Erhebungen und Senken im Infield und Center zu beseitigen und die bereits vorhandene Drainage auszubauen und zu verbessern. Zusätzlich wurden widerstandsfähigere Grasssorten angepflanzt und einige Stellen neu mit Schotter befestigt. Weitere Arbeiten sind für dieses Jahr noch geplant und sollen im Frühjahr umgesetzt werden. Mit diesen Massnahmen soll der Boden auch in der Zukunft dem Besucheransturm bei jedem Wetter standhalten können.

Das gesamte Programm hier aufzuzählen würde rasch unübersichtlich werden und den Rahmen dieses Artikels definitiv sprengen, bereits über 120 Bands sind offiziell bestätigt. Für mich sind einige Bands aus meiner Zeit als Teenager und junge Erwachsene dabei wie Alice Cooper, Europe, Megadeth, Paradise Lost und Apocalyptica. Dazu gesellen sich persönliche Band-Entdeckungen jüngerer Zeit wie Avantasia, Serenity und Twilight Force. Ebenso freue ich mich über die Bands, welche den Mittelalter Folk und Rock Bereich abdecken, namentlich Saltatio Mortis, Versengold, Fuchsteufelswild, Harpyie und Ganaim. Nur schon an meiner subjektiven Auswahl wird relativ deutlich, wie vielfältig das Programm dieses Jahr wieder sein wird. Alle Bands findet ihr hier auf der Homepage von W:O:A, wer weiter auf dem Laufenden bleiben will, sollte auf der Facebook Seite des Festivals ein Like hinterlassen.

Mein erstes W:O:A steht also diesen Sommer an, mit einigen erfahrenen Wiederholungstätern an meiner Seite kann ja eigentlich nichts schief gehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s