NACHTGESCHREI – Tiefenrausch (2017)

Wenn man von etwas überwältigt ist, ist es nicht immer einfach die richtigen Worte zu finden. Bei diesem Album ging es mir so, es hat eingeschlagen wie eine Bombe und mich zum Teil (im positivsten Sinne) sprachlos gemacht. Deswegen erscheint dieser Artikel später als ursprünglich geplant und mit der ganz klaren Empfehlung: Selber anhören und berauscht werden!

Nachtgeschrei_Presse
Pressefoto

Band:
Martin – Gesang, Keys
Nik – Dudelsack, Flöte
Laui – Drehleier, Flöte, Maultrommel
Tilman – E-Gitarre
Sane – A- und E-Gitarre
Oli – Bass, A- und E- Gitarre
Stefan – Schlagzeug

 

16195236_10155014123762193_8654859275944302251_n
Artwork by Travis Smith

Tracklist:
1. Tiefenrausch
2. Aus dem Licht
3. Mal mich schwarz
4. Kämpf um mich
5. Meilen unter Meilern
6. Gift
7. Zurück
8. Heldenmut
9. Beste Feinde
10. Stein um Stein
11. Ich verstumme
12. 1000 Tonnen Stahl
13. Laniakea

Veröffentlicht: 03.03.2017

Den Auftakt macht das Titel gebende Lied Tiefenrausch mit anfangs sanften Klängen und Meeresbrandung, ein eher ruhiger Track, vielleicht gerade deswegen umso intensiver. Weiter geht es um einiges härter und schneller, bis mit Zurück eine sehr schöne Ballade ein wenig Zeit zum Durchatmen gibt. Dieses Stück ist mehrheitlich akustisch begleitet und so kommt vor allem die Gesangsstimme und der Text sehr schön zur Geltung. Den Abschluss macht Laniakea, was auf Hawaiianisch unermesslicher Himmel bedeutet, und übrigens der auch der Name unserer Heimat (Milchstrasse) in der unendlichen Weite des Universums ist. Ein Lied über Leben und Tod, das uns zum Abschluss sanft wieder auftauchen lässt und mit beruhigendem Meeresrauschen zum Ende die aufwühlende Reise beschliesst.

Zwischen diesen langsameren Stücken geht es aber richtig zur Sache, nicht weniger nachdenklich aber härter. Sehr abwechslungsreich, durch den Einsatz verschiedenster Instrumenten und Stilrichtungen erhält jedes Lied einen eigenen Charakter. Diese Einflüsse dominieren das Album aber nicht, sondern werden in den typischen Nachtgeschrei Klang integriert. Wieder einmal ist es der Band gelungen, allen Instrumenten zu erlauben ihre Einzigartigkeit zu entfalten und zu glänzen, ohne im Gesamteindruck unterzugehen und trotzdem einen berauschend vollen Sound zu erschaffen.

Ebenso eingängig wie die Melodien sind die Texte, trotzdem anspruchsvoll und mit sehr viel Tiefe. Martin zeigt auf diesem Album noch mehr Variationen seines Könnens und transportiert damit die emotionale Seite der komplexen Texte sehr individuell und anschaulich.

Dieses Album ist düster, aufwühlend, vielschichtig und detailreich. Man kann immer wieder Neues entdecken und komplett darin eintauchen.

Wer Lust darauf hat, sich dies live anzuhören, sollte sich beeilen. Nachtgeschrei ist aktuell gerade auf Tour und hat 2 von 3 Tour-Wochenenden bereits gespielt. Für mich geht es am 18.03. nach München, ziemlich genau ein Jahr, nachdem ich sie auf ihrer letzten Tour im selben Club erleben durfte. Ich hoffe, ich kann euch diesmal ein paar gute Bilder davon präsentieren.2017-03-13 13_15_11-NG_Logo_Original_ohne_Schatten.pdf - Adobe Reader


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s