Danke Metusa

Normalerweise würde jetzt an dieser Stelle der Bericht zum MPS Maxlrain stehen. Da aber doch einiges passiert ist an diesem Wochenende, werde ich diesen Artikel nur Metusa und ihrem vorläufig letzten Konzert auf einem MPS und somit dem Abschied widmen.

img_3294Metusa habe ich für mich selber auf dem ersten MPS in Aach entdeckt. In den vergangenen zwei Jahren haben sie mich mit ihren Texten und ihrer Musik immer wieder abgeholt, aber genau so haben mich die Anmoderationen von Dominik immer wieder zum Nachdenken und/oder Beipflichten animiert und Verenas grandiose Stimme mich gefangen genommen. Aber auch Alanna hat mit ihrer helleren Stimme und den feinen Tönen immer überzeugt. Ich will die anderen Mitglieder der Band nicht unterschlagen, egal in welcher Besetzung, jeder hat das seinige dazu getan, um das Publikum hervorragend zu unterhalten und mitzureissen. Die spürbare Leidenschaft für die Musik und die Auftritte und das Feiern mit dem Publikum sind die Hauptgründe dafür, dass es mich immer wieder vor ihre Bühne gezogen hat. Der Leidenschaft habe ich ja bereits an anderer Stelle einen Blog Artikel gewidmet, hier zum Nachlesen.

Die manchmal schonungslose Direktheit von Dominik respektiere ich, auch wenn ich nicht immer genau derselben Meinung bin. Er sagt, was er denkt und eckt damit manches Mal an, aber er versteckt sich nicht, nur weil es das Leben einfacher macht. Man muss im Leben auch manchmal Kompromisse eingehen, um weiterzukommen, schon klar, aber in den wirklich wichtigen Sachen darf man sich nicht verbiegen und muss seinen Weg gehen. In diesem Fall hat das dazu geführt, dass sich am letzten Wochenende Metusa vom MPS verabschiedet hat. Und es war nicht nur ein Abschiedskonzert, nein es war ein Abschiedswochenende.

Da ich nicht nur wegen Metusa auf dem MPS bin, und es mein eigener Saisonabschluss war, wollte ich so viel wie möglich mitnehmen und habe nur das erste und das letzte Set des Wochenendes von Metusa selber gesehen. Aber ich habe mir die Bilder vom Abendkonzert vom Samstag zeigen lassen und da habe ich wohl so richtig was verpasst. Rakoo als Pikachu und Alanna im Dirndl, das war bestimmt sehenswert genauso wie die anderen ungewohnten und lustigen Outfits und Frisuren der ganzen Band. Bilder davon könnt ihr ganz bestimmt auf Facebook bewundern. img_3295Henne gab sich bei Saltatio Mortis in seinem kunterbunt schreiendem Outfit die Ehre, um noch einmal die Spielleute mit Getränken zu versorgen.

Am Sonntag Abend war es dann soweit, der letzte geplante Auftritt von Metusa auf dem MPS (ich kann das irgendwie noch immer nicht erfassen, aber langsam sickert es ein). Noch einmal wurde aufgespielt und Party gemacht, jeder gab noch einmal Vollgas, auch im Publikum, denn es gibt nur ein Gas! Da auch schon mal die Fetzten fliegen, dachten sich wohl die Musiker von Saor Patrol, dass man zwischendurch auch mal die Bühne wischen sollte, und haben das gleich mal in die Hand genommen. Ein wunderbarer Gastauftritt, von dem ich weiss, dass ihn so einige gefilmt haben. Das eine oder andere Filmchen wird es bestimmt auf Facebook oder YouTube schaffen, für diejenigen, die nicht live dabei sein konnten.

Leider geht auch die schönste Party mal zu Ende, und diese Party wurde von Verena mit dem Lied „Könige von Morgen“ mit einem der Situation angepassten Text beschlossen.img_3293 Ein sehr bewegender und wunderschöner, trauriger Schlusspunkt. Kaum ein Auge blieb trocken, sowohl vor, als auch auf der Bühne. Jemand meinte, dass eine Zugabe noch schön wäre. Aber ich fand es so ein perfekter Abschluss des Wochenendes, alles ist gesagt und emotional kann man das auch nicht toppen.

Ein Abschied ist niemals leicht, und kann mir nur gerade ansatzweise vorstellen, was in den Spielleuten vorging. Für mich ist das MPS ein zweites Zuhause, mit Freunden und (Wahl-)Familie unter den Besuchern und den Mitarbeitern. Selber bin ich seit 2012 auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum unterwegs und erst das zweite Jahr intensiv. Wie muss es da erst für die einzelnen Mitglieder von Metusa sein, die teilweise schon um einiges länger und intensiver auf diesem reisenden Markt unterwegs sind? Die einen Grossteil ihrer Wochenenden mit den Menschen des MPS verbracht haben? Verdammt schwer, da bin ich sicher.

Ich werde Euch wiedersehen, nicht auf dem MPS, aber an anderer Stelle. Es war mir eine besondere Ehre, in Maxlrain mit euch allen zusammen zu lachen, zu feiern und zu weinen. Danke!


Ein Gedanke zu “Danke Metusa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s