Wenn CD’s tief fliegen, scheint die Sonne – MPS Karlsruhe

DSC_0165Karlsruhe ist einer der wenigen MPS-Veranstaltungsorte, an denen wir im Hotel übernachten. Für einmal hiess es kein Zelt aufstellen und erst am Samstag anreisen. Ein wenig vermisst habe ich das Zusammensitzen am Freitag auf einer Campsite schon, aber nur mit leichtem Gepäck reisen hat auch was für sich. Um pünktlich zur Markteröffnung auf dem Gelände zu sein, hiess das für uns um 6 Uhr früh aufstehen. Duschen, anziehen, ein kleines Frühstückchen, die Katzen erledigen für 2 Tage versorgen und schon ging es los. Trotz einiger kleiner Baustellen kamen wir ganz gut durch, die meisten Autofahrer wollten anscheinend in die Richtung, aus der wir kamen. Auch in Karlsruhe selber war das Parkhaus und das Hotel schnell gefunden.

Kaum im Hotel angekommen, trafen wir auch schon auf das erste bekannte Gesicht. Aurja hatte diesmal eine andere Begleitung dabei, einen MPS Neuling. Die beiden hatten wohl beim Frühstücken einen weiteren MPS Neuling, unser Findelkind, kennengelernt und so marschierten wir kurz darauf zu Fünft in Richtung Veranstaltungsgelände. Der erste Halt war gleich ein sehr potenter, Johannisbeer-Likör am Schwarzen Kater. Der Strahlemann der Truppe war äusserst freigiebig mit dem guten Stoff. So „gestärkt“ ging es zu einem ersten Orientierungsrundgang. Für mich war es das erste MPS im Schlosspark, wenn auch nicht das Erste in Karlsruhe, letztes Jahr fand die Veranstaltung ja ausnahmsweise im Otto-Dullenkopf-Park statt. Das war auch ein sehr schönes Gelände, aber nicht zu vergleichen mit dem Schlosspark und seiner Kulisse. Wettertechnisch war es wieder einmal besser als erwartet, es war zwar schwül und heiss, aber der angesagte Regen blieb aus. Auch der Boden war ganz leicht feucht, aber an fast allen Stellen fest und angenehm begehbar.

Wieder einmal habe ich das SaMo Nachmittagsset sausen lassen, was mir doch einige erstaunte Blicke eingebracht hat. Normalerweise sind die Auftritte von Saltatio Mortis meine absoluten und unverrückbaren Fixtermine, aber man muss Prioritäten setzen. Unser Findelkind hatte sich zum Drehleier Workshop angemeldet bei Alex Zwingmann, und wer meine bisherigen MPS Artikel gelesen hat, weiss, dass ich da auch schon war. Der ursprünglich Plan war, unser Findelkind da abzugeben (nicht wie üblich am Goldzelt – unseres war ja schliesslich auch erwachsen). Der ganze Plan war dahin, als Alex sagte, er hätte genügend Drehleiern dabei, ich könne gerne wieder mitmachen. Tja, so schnell ändern sich Pläne. Anscheinend habe ich am Nachmittagsset einiges verpasst, Stichwort Pokeball oder Weihnachtsmütze, aber ich bin sicher dass man einiges davon auf Bildern festgehalten wurde, zum Beispiel von lafringuella.

Da der Samstag ein eher schlechter Tag in Bezug auf mein gesundheitliches Befinden war, entschied ich mich, auch das Nachtkonzert meiner Lieblingsband in Ruhe von weiter hinten in netter Gesellschaft zu verbringen. Mitsingen geht auch da in voller Lautstärke, und ohne Grillhähnchen zu spielen. Wir werden die Spielmänner noch ein paar Mal sehen dieses Jahr, da sind durchaus Kamera-Ausflüge in die erste Reihe geplant. Für dieses Mal war es die klügere Entscheidung, denn Mitklatschen ging Samstag definitv nicht. Und wenn Frontflummis mich böse anschauen, von wegen mitmachen und so, dann lasse ich mich ja immer mal wieder mitreissen. Und wir hatten auch so jede Menge Spass und hervorragende Gesellschaft, ein überaus interessanter Gesprächspartner mit viel Wissen, und Lust es zu teilen, und eine junge Dame mit einem ansteckenden Lachen und einem sympatischen Mitteilungsdrang bezüglich Witze.

DSC_0333Sonntags ging nach einer kurzen Nacht, wieder rechtzeitig zur Morgenmesse in den Schlosspark. Erstaunlicherweise fitter als am Tag zuvor, kam dann auch endlich meine Kamera zum Einsatz, diesmal vor allem bei Metusa und Saor Patrol. Wie immer findet ihr eine Auswahl von Bildern auf meiner Facebook-Seite, diesmal könnte es allerdings mit den Bildern von Metusa ein wenig länger dauern. Da ich einiges an meiner Kamera ausprobieren wollte, sind es dann doch recht viele Bilder (so in etwa 1800, ups!) geworden, die zuerst durchgeschaut und aussortiert werden wollen. Ich hoffe, dass die Ausbeute bei 5-10% liegt. Mal schauen, wie ich dazu komme, da die nächsten zwei Wochen auch arbeitstechnisch ein wenig intensiver werden.

DSC_0944Die Bilder von Saor Patrol sind bereits online und dürfen gerne angeschaut und geteilt werden. Offensichtlich waren die Jungs sehr gut drauf und haben wieder für allerlei Unterhaltung auch neben der Musik gesorgt, zwischenzeitlich musste Charlie gar meditieren, um die Ruhe zu bewahren, unterstützt von Steve. Die auf der Bühne verbliebenen Instrumente von Rapalje wurden auch gleich noch ausprobiert. Danke, für die schönen Vorlagen für die Bilder, das kann man sich nicht besser wünschen. Das Lachen und Schmunzeln hat unheimlich gut getan.

Zum Abschluss will ich euch die Geschichte, wie ich zu meiner ersten CD von Duivelspack gekommen bin, nicht vorenthalten: Wie ihr vielleicht schon mitgekriegt habt, sammeln wir Sticker von Bands. Am Sonntag gingen wir am „Merchstand“ von Duivelspack vorbei, um einen ihrer Sticker in unser Besitz zu bringen. Das war eigentlich auch nicht schwer, nur wollten sie partout unser Geld nicht. Als ich es dann wagte, ihnen einen Taler unterzujubeln, wurde ich erwischt. Zur Strafe wurde ich mit einem Silberling beworfen. Ich traute mich nicht, den regulären Preis für das gute Stück bezahlen zu wollen, oder gar die Annahme zu verweigern, wer weiss, was das ausgelöst hätte.

Nachtrag

Die Bilder von Metusa sind nun ebenfalls online


Ein Gedanke zu “Wenn CD’s tief fliegen, scheint die Sonne – MPS Karlsruhe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s