Die Ruhe vor dem Sturm

Eigentlich wollte ich ja einen ganz anderen Bericht schreiben, aber ich habe mich da ein wenig verkalkuliert. Wenn ich einen Blog Artikel schreibe, versuche ich alles so richtig wie möglich darzustellen, dazu gehört auch Internet Recherche. Da einiges von den Informationen den Rahmen eines einzelnen Artikels sprengen können, ich aber trotzdem der Meinung bin, dass es für einige interessant sein könnte, verlinke ich auch einzelne Seiten. Ich muss ja nicht alles nacherzählen,  was bereits im Netz steht, manchmal reicht es auch einfach, aufzuzeigen, wo die Sachen zu finden sind.

Zur aktuellen Situation, heute sollte mein Bericht zur IsliCon entstehen, einer Rollenspiel Convention, die wir letzten Samstag besucht haben. Wiederum wollte ich einige Fakten noch im Internet nachschlagen, habe die Rechnung aber ohne meinen Arbeitgeber gemacht. Einige meiner Artikel entstehen zum Teil an meinem Arbeitsplatz, da ich sehr viel Präsenzzeit habe, in der meine Aufgabe besteht, zu warten bis es Arbeit gibt. Gewisse Informationen im Internet suchen ist da kein Problem, normalerweise. In diesem Fall geht das aber nicht. Mein Arbeitgeber hat, wie so viele andere auch, die zugänglichen Websites beschränkt. Neben den offensichtlichen Inhalten wie Nacktheit, Pornographie und andere möglicherweise anstössigen Dingen, sind eben auch alle Seiten mit Spielen, egal welcher Art, gesperrt.

Das verstehe ich ja auch, so ist es ja nicht, aber ich habe einfach nicht daran gedacht, da ich normalerweise solche Seiten während der Arbeit nicht besuche. Erst wollte ich einen Teil des Artikels schreiben, und dann den Rest zu Hause recherchieren und anfügen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich dann sowieso den ganzen Artikel umschreiben werde. Also lass ich es für den Moment und dabei hätte ich doch gerade heute so viel mehr Zeit als sonst.

Der Grund für meinen Zeitüberschuss ist einfach und mühsam zugleich. Unsere Telefonanlage spinnt seit gestern. Da die telefonische Auftragsannahme eine meiner Aufgaben ist, habe ich in der Hinsicht im Moment gerade wenig zu tun. Für die Kunden ist das sehr ärgerlich, brauchen sie doch dringend etwas und kommen nicht zu uns durch. Keine Angst, es gibt Mittel und Wege, uns wissen zu lassen, dass sie uns versuchen zu erreichen. Verläuft es gleich wie gestern, versuchen sie so lange anzurufen, bis der Annahmeschluss immer näher rückt. Erst dann werden die Alternativen ausgeschöpft. Das wiederum bedeutet einen sehr ruhigen Arbeitstag bis kurz vor Schluss, danach geht es dafür so richtig rund. Wir versuchen proaktive Auftragsannahme, sprich wir rufen die Kunden selber an, und fragen nach. Dies funktioniert aber vor allem bei bestehenden Grosskunden, um alle zu erreichen, müssten wir hellsehen können. Wir sind gut, aber nicht so gut.

Die Situation hat allerdings auch positive Seiten, wir erhalten nur die wirklich wichtigen Informationen. Die Kunden, die der Einfachheit halber unsere Nummer gewählt haben, und eigentlich etwas ganz anderes von unserer Firma wollten, werden wir heute genau wie gestern kaum haben. Das macht vielleicht nur 10-15% aller Anrufe aus, kommen aber immer zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt und dauern auch meistens länger. Wie könnte es auch anders sein? Die meisten Kunden sind heute auch viel besser vorbereitet nach der Erfahrung gestern, Aussagen wie „Das weiss ich jetzt nicht, ich ruf dann einfach später noch einmal an.“ sind heute naturgemäss sehr selten. Denn einfach ist das mit dem Anrufen heute beileibe nicht.

Heute kriegen wir das Konzentrat, die Essenz aller Anrufe, nur die wichtigen, uns betreffenden Aufträge, alles Andere wird versucht anders zu lösen. Für einmal sind wir nicht der vermeintlich einfachste Weg, sondern offensichtlich der Schwierigste. Fast schon ein wenig elitär, man kommt nur über Umwege Beziehungen zu uns durch. Da wir aber alles andere als VIPs oder Popstars sind, sind die Leute nicht unbedingt froh uns endlich ans Rohr zu kriegen, sondern verärgert, dass es solange gedauert hat.

Das Highlight heute und gestern: keinerlei Werbeanrufe aus indischen Callcentern!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s