Es ist amtlich…

…wir sind verrückt.

Leute, die uns kennen, mögen jetzt sagen, dass sie das schon lange wussten. Andere wiederum lesen Taschendrachenzüchter, Pen&Paper, Mittelalter Spektakel, Kostüme und denken, wie kann es anders sein, bei solchen Hobbys.

Wir hatten noch eine fast unverplante Woche Urlaub, die wir eigentlich absichtlich relativ frei gelassen hatten. Man sollte sich ja auch irgendwann einmal ausruhen. Tja, Fehlanzeige! Unabhängig voneinander haben wir gesehen, dass Krayenzeit die Album Release Party für ihr zweites Album genau in dieser Woche machen. Relativ nahe bei uns, wenn ich vergleiche wie weit wir schon für Konzerte gefahren sind, und mit Gästen, deren Musik uns ebenso gefällt. Beide haben so bei sich gedacht: „Hmmmm?“ und schon sind die Tickets bestellt und das Hotel gebucht. Wir sind so schnell zu etwas entschlossen in letzter Zeit, das fühlt sich irgendwie einfach nur gut an. Nicht zuviel denken, sondern handeln.

Am gleichen Tag kam auch die Nachricht von Fuchsteufelswild wegen des gebuchten Cocktailkurses, wir sollen da Daten angeben, wann wir Zeit haben. Idealerweise wäre das am Tag nach der Release Party, dann können wir da gleich weiterfeiern. Anschliessend geht es dann direkt weiter an ein MPS. Mal schauen, wie das in den Zeitplan der verantwortlichen Füchse passt. Ein Datum finden wir bestimmt, nur an genau dem Donnerstag wäre es geradezu perfekt. Sollte der Tag nicht gehen, wir  können uns schon irgendwie beschäftigen.

Die einzigen die uns nicht als verrückt bezeichnen dürfen, sind einige Bands, und wenn doch, dann nur im positiven Sinne. Denn schliesslich haben sie ja auch was davon. Verkaufte Tickets, CD’s, T-Shirts und anderen Merch, zudem berichten wir auf den Blogs und diversen Sozialen Medien davon. Wir beide haben zwar noch nicht genug Follower, als dass es interessant für die Bands wäre, aber vielleicht können wir ein ganz kleines bisschen Aufmerksamkeit generieren. Aber in erster Linie machen wir das alles, weil es enorm viel Spass macht. Ja, es ist manchmal stressig und natürlich kostet es auch Geld. Aber man lebt nur einmal, und wenn man etwas findet, das einen begeistert, sollte man handeln.

Und eigentlich dürfen alle über mich verständnislos den Kopf schütteln und mich auch als verrückt bezeichnen (ja auch die Bands, ich revidiere meine vorherige Aussage). Mir ist das egal, und ich bin auch ein bisschen stolz darauf. Denn egal vor was für Herausforderungen uns die Gesundheit stellt, wir haben uns nicht aufhalten lassen und hin und wieder auch unvernünftiges angestellt. Manchmal lasse ich mich einfach mitreissen mit Klatschen, auch wenn meine Finger mich das teuer bezahlen lassen am nächsten Tag. Und dann gibt es noch einen bestimmten Sänger, der immer wieder energisch zum mitmachen auffordert und dann die einzelnen Personen so richtig streng und direkt anschaut, wenn sie nicht mitmachen. Da kann ich ihm einfach nicht widerstehen, und will es eigentlich auch gar nicht.

Vernunft ist nicht unwichtig im Leben, sie kann das Überleben sichern, aber bei zuviel auch den Spass bremsen. Ich wünsche Euch allen, dass Ihr etwas habt oder findet, dass euch das Leben und die Freiheit spüren und erleben lässt! Viel Spass dabei!


23 Gedanken zu “Es ist amtlich…

      1. Gerne! Denn wenn du verrückt bist, bin ich das nicht minder: Schließlich fahre ich für meinen Auftritt als Spielfrau nächste Woche auch sechs Stunden runter nach Bayern. Nur um das Wochenende darauf in andere Richtung zum nächsten Festival zu pilgern 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Ich weiß genau, was du meinst! Es hat lange gedauert, bis ich den Mut dazu gefunden habe, aber es macht glücklich. Es macht so viel glücklicher, sich jeden Tag einfach aufs Neue zu sagen: „Weißt du, ich mache das jetzt einfach“ anstatt sich ewig und ewig zu fragen: „Wie es wohl gewesen wäre?“

        Gefällt 1 Person

      3. Ich habe in deinem Blog gesehen, dass wir noch etwas gemeinsam haben, wir sind Spoonies. Das sind Leute, die eine unsichtbare, chronische Erkrankung haben. Vielleicht bringt uns das ab einem bestimmten Punkt dazu, einfach zu sagen: ich will (er)leben!

        Gefällt mir

      4. Ich glaube auch, dass mich die Magersucht vor allem eines gelehrt hat: Wie wertvoll das Leben ist und dass ich keine Sekunde mehr davon verschenken will. Schön, dass ich hiermit jemanden gefunden habe, der genauso denkt!

        Gefällt 1 Person

      5. Oh, wie ich dich beneide! Ich habe leider kein Auto und auch keinen Gefährten, der meine Leidenschaft fürs Mittelalter teilt, weshalb ich in diesem Jahr nur noch in Hamburg dabei bin 😉

        Gefällt 1 Person

  1. Jetzt sehe ich im Übrigen erst, dass wir uns vermutlich dann bei Krayenzeit in Ludwigsburg sehen werden. Engel hat mich nämlich eingeladen – mir ging es da ähnlich wie euch. Gar nicht lange gezögert: „Natürlich komme ich!“

    Gefällt 1 Person

    1. Cool, da freu ich mich. Gerade weil Ö bei uns ziemlich sicher nicht klappt. Du erkennst mich am T-Shirt, da wir mit Fotokamera unterwegs sein werden, trage ich ziemlich sicher das Rabenfeder.net Logo auf dem Rücken 😉

      Gefällt mir

      1. Sehr schön! Ich weiß auch noch nicht, ob ich Ö schaffe, da ich jetzt den ganzen Sommer unterwegs bin 🙂 Das wird in diesem Jahr allerdings das einzige Konzert auf dem ich privat und nicht als Presse bin 😀

        Gefällt mir

      2. Oh, das klingt aber auch echt cool 🙂 Ich bin diesen Sommer auf dem W:O:A, auf dem Mera Luna und dem Summer Breeze als Fotografin – das wird gewiss wahnsinnig schön, aber auch busy. Da habe ich mich riesig gefreut, als ich zur Release-Party eingeladen wurde und dann dort einfach mal „genießen kann“ 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s